...~Haruka at China~...

04.12. - 23.12.: Geschenke shoppen und Weihnachtsvorbereitungen

Hallo ihr Lieben
 ja ich weiß ich häng immer noch ganz schön hinterher und um Tagetechnisch wieder einigermaßen hinterher kommen zu können, lasse ich meine HongKong-Reise erstmal weg und trage sie später, wenn ich mehr Zeit habe nach (da gibts nämlich einiges zu berichten ).

 Zweiter Punkt (bevor ich richtig anfange): Wenn irgendwer irgendwas besonderes mitbebracht haben möchte, dann bitte in den nächsten Tagen melden (entweder als Kommentar unten dran hängen oder ne mail schicken). Einsendeschluss ist der 04.01.09 !
So nu gehts aber los:

 Am 04.12. habe ich nach Unterricht einige Briefe an meine Verwandtschaft verschickt und danach gepackt, da wir uns schon um 18 Uhr zum gemeinsamen Abendessen treffen wollten, bevor wir nach HongKong fahren.


 Hier muss ich leider meine Pause setzten, aber keine Sorge ich werde alles zu HongKong nachtragen



 Am 09.12. sind wir früh morgens (6.30) nach einer langen Bustour wieder in Xiamen angekommen. Unser erster Weg führte uns in den örtlichen McDoof, wo wir erschreckenderweise keine Burger, sondern nur dieses widerliche McDoof frühstück bekommen konnten. Auch sprach (wie wir leider durch das englischsprachige HongKong vergessen hatten) niemand Englisch. Daher anfängliche Schwierigkeiten beim bestellen.
 Doch erst auf dem Weg zu meinem Apartment wurde mir richtig klar, dass wir wieder "zu Hause" sind, als mir ein Chinese mehr oder weniger direkt vor die Füße brach. Na Danke, was für ein Empfang :D
 Zu meiner Freude fand ich an meine Apartmenttür geklebt einen Zettel von der Post, dass ein Packet für mich angekommen sei. Da ich es aber erst ab 9 abholen konnte und ich es so schnell wie möglich haben wollte, gleichzeitig aber wusste, dass wenn ich mich nun schlafen legen würde, ich so schnell nicht wieder aufwachen würde, schleifte ich mich zur Uni und ertrug dort die Elementary-Stunde, um das Packet anschließend abzuholen. In der Post ging es dann fast eine Stunde lang hin und her, bis ich dann endlich nach einem halben Nervenzusammenbruch mein Packet haben durfte (aus irgendeinem bekloppten Grund wedelten sie die ganze Zeit mit dem Packet vor meiner Nase rum ohne es mir geben zu wollen). Aber die Mühe hat sich wirklich gelohnt. War leckere Schoki, schwarz Brot und noch ganz viele andere süße Sachen drin (siehe Fotos 04.12.).
 Anschließend habe ich mich für ein paar Stunden aufs Ohr gelegt, um dann gegen 17.00 die bearbeitetn Modelfotos abzuholen. Außderdem machten sie uns ein Jobangebot, für welches wir an fünf Tagen (unter anderm auch am 24.12) jeweils eine Stunde in einem Einkaufszentrum in Kostümen rumstehen sollten. Darüber mussten wir aber erstmal nachdenken

 Am 10.12. konnte ich mich einfach nicht aus dem Bett kriegen, fühlte mich ziemlich bescheiden (Erkältung oder vllt. sogar Grippe), so ließ ich die Uni ausfallen und schlief stattdessen den GANZEN Vor- und Nachmittag. Erst fürs Abendessen mit Isabelle und Mark konnte ich mich dazu aufrafen das Bett zu verlassen. Leider musste ich danach auch noch kurz bei Harald und Sam vorbeischauen, um über den Weihnachtsmodeljob mit Sam zu diskutieren. Er entschied sich dagegen und da sie uns nur zu zweit nehmen wollten, hatte es sich damit auch für mich erledigt.

 Eigentlich ging es mir immer noch nicht so ganz gut, trotzdem schleppte ich mich am Donnerstag zur Uni und ließ den Unterricht über mich ergehen. Lustigerweise durfte ich feststellen, dass ich, obwohl ich durch Hongkong und Krankheit drei ganze und einen halben Tag nicht da war, nichts verpasst hatte. :D
 Abends wurde ich dann von den Israelis Hilla und Lital zu einer selbst gekochten Gemüsesuppe eingeladen (man hat mich "adoptiert": juhu! :D ) Dort wurde ich auch von meiner Modelagentur angerufen und gefragt, ob ich am nächsten Tag Fotos für Sportbekleidung machen wollte, was ich bejahrte, mir aber zwei Stunden später wieder abgesagt wurde (andere Fotosachen der Firma seien noch nicht fertig geworden, sodass das Projekt erstmal verschoben werden musste). 

 Am Freitag hatte ich eine Doppelstunde bei meiner Listening Lehrerin, was ich leider dadurch, dass ich Mittwoch gefehlt hatte, nicht mitbekommen hatte. Hätte ichs vorher gewusst, wäre ich zu Hause geblieben, da der Unterricht Freitags immer verschwendete Zeit bei ihr ist. Sie ist als Lehrerin vollkommen unfähig, sodass sie uns versuchte JingleBells auf chinesische in ener Techno version bei zu bringen. Dem entsprechend haben wir uns nach der ersten Stunde mit BJ verpisst und sind lieber zu SM (Shopping Mall) gefahren, um für Lana (eine Chinesin) nach Geburtstagsgeschenken zu suchen. Anschließend musste ich noch kurz bei Harald und Sam vorbeischauen, um eine Erklärung der Modelagentur zu unterschreiben, dass unsere Fotos für Werbezwecke des Fotostudios verwendet werden dürften.
 Am Abend hatten wir dann unser großes Weihnachts-Goodbye-Essen im Millenium. Das Essen war wirklich wahnsinnig gut (italienisch) und die Stimmung war klasse (der Koch liebte uns, sodass er uns mit Laptop-Werbetaschen versorgte :D), sodass wir anschließend noch in eine Bar gegangen sind (siehe Fotos 12.12.).

 Am Samstag konnte ich mich wieder mal richtig ausschlafen. Abends ging es dann in die zweite Runde BJ helfen ein Geburtstsagsgeschenk für Lana zu finden und anschießend direkt zu ihrer Geburtstagsfeier (siehe Fotos 13.12.). Wir haben Dumplings selbst gemacht, d.h. riiiiiiichtig gut gegessen und mal wieder Jenga mit Aufgaben gespielt :D

 Am 14.12. habe ich ebenfalls lange geschlafen. Anschließend war ich einkaufen und habe in meiner Bude ein wenig gekocht. Alles in allem ein recht ruhiger Tag (ist ab und zu einfach mal nötig).

 Montag war der erste Tag mit meiner neuen Listening Lehrerin Liu, da Hong sich um ihren Visakram für Deutschland kümmern musste (1. danke fürs Bescheid sagen und 2. danke fürs Lebwohl sagen ò_ó ). Naja .... die Neue ist recht flott und spricht ausschließlich Chinesisch mit uns, was ganz schön schwer zu verstehen ist.
 Uuml;berraschenderweise haben wir an dem Tag auch von Madelief kleine Weihnachtsgeschenke bekommen (ein Glöckchen-Katzen-Handyanhänger). Einfach so. Waren alle ganz schön überrascht vorallem da wir uns gerade dazu entschlossen hatten nichts mehr mit ihr zu tun haben zu wollen, da sie uns in Hongkong tierisch aufn Keks ging (was genau los war, werd ich noch unter Hongkong nachtragen).
 Den Rest des Tages habe ich dann mit Postkarten an meine Verwandtschaft schreiben und mit Freunden chatten verbracht.

 Am 16.12. habe ich nach der Uni noch einige Postkarten zu Ende geschrieben und mich dann Abends mit den Anderen zum Abendessen getroffen. Anschließend haben wir alle (wir waren denke ich über 15 Leute) bei Kristen "Batman - the Dark Knight" geguckt. Hölle war das ein schweres Englisch. Erschwerte Bedingungen zusätzlich, wenn man den Film auf nem Laptop sieht :D

 Mittwoch konnte ich endlich alle Postkarten, nach dem Unterricht, aufgeben, um dann anschließend den Film "Santa Claus - eine noch schönere Bescherung" zu sehen und mich über Deutsche Unis zu informieren. Dabei durfte ich dann entdecken, dass die Uni Gießen einen Tag der offenen Tür hat, wenn ich in Deutschland, genauer sogar in Nähe Gießen bei meinem Freund bin ... das Glück ist auf meiner Seite :D

 Donnerstag (nach Uni) war ich fast den ganzen Tag bei Isabelle und habe ein paar Fotos für sie gemacht.
 Abends waren wir im Dt. Eck essen, da wir Max verabschiedeten, der am nächsten Tag für Weihnachten und Neujahr nach Hause fliegen durfte/konnte (neidisch *auch will*). Dafür habe ich aber von Lana eine Heizdecke geschenkt bekommen (nie wieder nachts frieren *juhuuuu*).
 Wieder in meinem Apartment angekommen, habe ich noch eine Weile mit der lieben Silke gechattet und später mit meinem Hasen telefoniert. *freu* 

 Freitag habe ich die erste Stunde geschmissen und bin erst zum Listeningunterricht gegangen. Die Heizdecke hatte einfach eine zu anziehende Wirkung auf mich, sodass ich mich auch nach der zweiten Stunde, wieder in meiner Wohnung angekommen, für eine Stunde hinlegte, um dann anschließend mit Isabelle shoppen und zur Uni Christmasparty zu gehen (siehe Fotos 19.12.). War echt lustig ... auch wenn ich kaum etwas verstanden habe (alles auf chinesisch ... eine Party für Ausländer und alles war auf Chinesisch ... intelligent -.- ).
 Ungefähr 4 Stunden waren wir dann noch bei Kristen quatschen und bekloppte Youtube Videos gucken.

 Am 20.12. wäre eigentlich Uni gewesen, aber da ich Samstags aus prinzip nicht zur Uni gehe, habe ich mich einfach nochmal umgedreht :D ... Später habe ich dann meine Wäsche gewaschen und mit meinem Hasen den Film "Der 200 Jahre Mann" mit Robin Williams geguckt.

 Sonntag habe ich wieder den Weinkellnerjob gemacht, denn ich auch im ich glaube Oktober schon mal gemacht habe (siehe Fotos 21.12.). Doch dieses Mal wars viel spaßiger und nicht so merkwürdig wie beim letzten Mal. Mussten zwar wieder diese Uniform tragen, doch dadurch, dass wir alle eine Nummer größer bekamen, waren die Kleider nicht mehr ganz so kurz. Außerdem kaufte man extra für uns Strumpfhosen. Der Job an sich war easy und da der Chef nicht dabei war durften wir vom Wein und dem Buffet naschen
 Außerderm habe ich so zwei neue Mitstudenten kennen gelernt: eine Deutsche (Kashy) und eine Britin (Laura).

 Am 22.12. bin ich nach dem Unterricht mit zu BJ und Alex und habe ihnen zusammen mit Lana beim Wohnung putzen geholfen, da BJ's Eltern und seine Schwester am Dienstag für eine Woche zu Besuch kommen und es bei den beiden (nett ausgedrückt) unter aller Sau aussah. Außerdem haben wir einen kleinen Plastiktannenbaum aufgestellt. Als Dankeschön haben die Jungs uns zu Burger King (teuer hier) eingeladen und wir haben "Kevin allein zu Haus" geguckt.

 Dienstag habe ich nach dem Unterricht den ganzen Tag in meinem Apartment verbracht und diese ganzen Blogeinträge geschrieben.

 
 Endlich fertig .... nun fehlt nur noch HongKong .... aber das mach ich ein ander Mal ... immerhin ist es schon 00.00 Uhr und morgen (ja morgen am 24.12.) habe ich Unterricht. I <3 China *würg*

23.12.08 17:04


Werbung


20.11. - 03.12.08 : Von Reisen, Ausflügen und der Arbeit dazwischen

Hey Leute !
 Tut mir schrecklich Leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, aber es ging die letzten Wochen ganz schön rund. Daher leg ich auch gleich mal los:

 Am 20.11. habe ich meine Elementary Mid-Term-Examination geschrieben. War ganz schön schwer, aber machbar. Hatten zwei Stunden zeit .. habe aber nur eine gebraucht :D
Anschließend sind wir alle zusammen zu McDoof frühstücken gegangen. Dort haben uns Carlos und Manuel (Venezuelaner) erzählt, dass sie an diesem Wochenende nach Hongkong fliegen. Von der Idee auch endlich mal zu verreisen total begeistert haben sich Isabelle und ich uns daran gemacht billige Flüge nach Hongkong im Internet zu suchen. Konnten aber leider keine finden, sodass wir uns überlegten in den nächsten Tagen mal ein Reisebüro aufzusuchen. 
 Kurze zeit später bekam ich dann eine Mail von der Modelagentur, dass ihnen unsere Fotos gefielen und sie sich melden würden, wenn sie einen Job für uns hätten.
 Den restlichen Tag habe ich dann mit Guild Wars spielen, kochen, aufräumen und gfxen (Graphics Design Krams für meine andere Page) verbracht.

 Freitag waren wir Wandern. Der ganze Kurs und meine beiden Lehrer. Hat wirklich spaß gemacht! Wir sind zu einem Berg auf dem Blumengärten angelegt waren (siehe Fotos 21.11.). Es war ein richtig schöner, sonniger Tag (nicht so kalt wie die Tage zuvor).
 Anschließend war ich mit den Israelis Hilla (30) und Lital (29)Mittagessen (die beiden sind wirklich cool drauf!) und mit Isabelle ein echtes chinesisches Kleid bei Rani abholen, welches wir per Internet bestellt hatten. Zusammen waren wir dann noch Salatessen und später mit der ganzen Gruppe Abendessen. Dort habe ich Adlin (USA) wiedergesehen und ihre Freundin Janette (Dt. die in den USA lebt) kennengelernt. Habe mich den gesamten Abend mit den beiden Unterhalten, sodass wir nach dem Essen noch zusammen in eine Kneipe weiter quatschen und Shisha rauchen gegangen sind. Leider hat sich Selina (eine Chinesin, die mit uns gegangen ist) aus Liebeskummer total die Kante gegeben, sodass wir sie nach Hause bringen mussten (mega Umweg für mich *schnief*). Trotzalledem war der Tag echt super schön.

 Am 22.11. habe ich mich richtig ausgeschlafen und mit meiner Familie telefoniert. Abendessen war ich mit Harald, der mich, nun da seine "beste" Freundin (Chinesin) für zwei Monate auf Reisen gegangen ist, wiederentdeckt hat. ... naja und wahrscheinlich auch, weil in seiner neuen Wohnung Bauarbeiten vorgenommen werden müssen, sodass er momentan kein Badezimmer hat. Daher durfte er dann meins benutzen
 Am späten Abend war dann wieder DVD-Abend mit meinem Hasen angesagt. Haben uns "Jumpin' Jack Flash " mit Whoopi Goldberg aus dem Jahr 1986 angeschaut. War echt super spaßig, auch wenn die Internetverbindung nicht so ganz wollte, wie ichs gerne gehabt hätte!

 Der Sonntag war prinzipiel genauso wie der Samstag. Habe lange geschlafen und Harald beim Abendessen Gesellschaft geleistet.

 Am 24.11. habe ich nach der Uni einen Vertrag mit der Modelagentur unterschrieben. Blabla nach dem Motto, dass ich nur für diese Agentur arbeiten darf und mein minimaler Stundenlohn, der nicht unerschritten werden darf, wurde festgelegt.
 Abends hae ich mir Reis gekocht.

 Montag in der Uni hat mich Max (D), um Hilfe für die Internetverbindungen seiner Firma gebeten, da wohl der IT-Typ der Firma aus Deutschland zur Zeit in China ist und mit dem chinesischen Internet bzw. mit der Vernetzung der Chinesischen und Deutschen Firma nicht klar kam und Max ihm erzählt hat, dass ich lustige Methoden verwende, um auf dt. Server und all sowas zu zugreifen und so etwas schneller surfen kann (will nich wissen, was er ihm noch alles erzählt hat). So habe ich also  zusammen mit meinem Hasen (der mir damals eine VPN Verbindung erstellt hat) den Nachmittag damit verbracht eine Mail fertig zumachen, in der Schritt für Schritt erklärt wird, wie man solch eine Verbindung erstellt. :D
 Abends waren wir auf der Straße in einem möchte gern Buffet essen... das Essen war absoluter Mist: Kalt, fettig/ölig und vollkommen überteuert. Aber gut ... kann mal passieren.
 Anschließend war ich dann bei den Israelis zu Hause, wo wir aus den Aufnahmen, die sie von unserem Kursausflug zu den Bergen ein Film zusammenschnitten. Hat super viel spaß gemacht und wir konnten uns den ganzen Abend vor lachen nicht mehr einkriegen. :D

 Am nächsten Tag haben wir uns dann das Video in unserem Kurs angeguckt.
 Abends waren wir in einem Amerikanischen Restaurant. Dort habe ich Lana (Chinesin,25) und Roy (USA, über 60 ?), Nachbarn von BJ kennen gelernt. Die beiden sind echt super cool drauf und haben mich daher spontan zu einem Thanksgivingessen für den nächsten Tag eingeladen.

 Am 27.11. war wieder Kursausflug angesagt. Wir sind Erdbeeren pflücken gegangen mit unserer Elementary Lehrerin. Lustigerweise sind wir beim Musik Square aus dem Bus ausgestiegen. Dort steht eine Statue zur Erinnerung an die World Choir Games 2006 (siehe Fotos 27.11.). Da mein Vater, meine Mutter, mein Freund und auch meine "große Schwester" bei diesem Festival mitgearbeitet haben, konnte ich ihre Unterschriften finden. Das war wirklich ein schöner Moment und ich musste mich so zusammenreißen nicht anzufangen zu weinen. :D
 Mittagessen waren wir bei MC Doof, da wir nur 20 Minuten später Lana, Jerry und Mirrar (USA, Englisch Lehrerin) am Westgate getroffen haben. Mit ihr sind wir mit einem Boot aufs Festland gefahren, wo wir ihren Unterricht in einer anderen Universität besucht haben. War wirklich interessant ihre Unterrichtsmethoden zu sehen und Chinesen Englisch sprechen zu hören (hab kein Wort verstanden durch ihre merkwürdige Aussprache/Akzent :D ). Vo dort aus sind wir dann mit anderen ausländischen Lehrern (Holländerin, ein paar anderen Amerikanern und Chinesen) HotPot essen gegangen (mit Fondue zu vergleichen). War richtig lecker und somit ein gelungenes Thanksgivingessen.
 Am frühen Abend sind wir zurück nach Xiamen kurz einkaufen gegangen und dann bei BJ den Film "Life" gucken. 
 Danach haben mich BJ und Lana nach Hause gebracht.

 Über die letzten Tage hatten wir (Isabelle, Mark, Alex, BJ, Kristen, Harald, Madelief und ich) uns überlegt, dass wir vom 4.12 abends bis zum 9.12. morgens nach Hongkong fahren wollten (mit dem Bus). So habe ich mich also am 28.11. nach der Uni auf die Suche nach einem großen Rucksack gemacht. Dabei habe ich Eli (USA) und ihren Sohn getroffen, die mir ihren Rucksack anbot. Daraufhin bin ich mit zu ihrer Wohnung, wo ich dann auch ihren Mann kennen lernte und einige Stunden mit ihrem 4-Jahre alten Sohn Sammy spielte (so süß der kleine).
 Später habe ich dann noch einige Musik CDs für Isabelle gebrannt.
 Am Abend waren wir Deutsch essen (wie immer super lecker!) und einkaufen. Dabei hat BJ Jenga (das Holzklotz-Stapelspiel) gefunden und gekauft, was wir dann den ganzen Abend spielten. Allerdings waren diese Holzklötze mit Zahlen versehen, sodass wir uns überlegten jede Zahl mit einer Aufgabe zu versehen (Z.B.: 1.tauscht Hosen mit der person gegenüber, 2. steh zwei min auf einem Bein, 3. Zeichne ein zwei Minuten Bild von der person neben dir usw.)  Hatte noch nie so viel Spaß bei einem Spiel. Super genial (siehe Fotos 28.11.)!

 Gulangyu zum 6. mal (oder so)! Am Samstag habe ich mich mal wieder auf meine Lieblingsinsel zusammen mit Isabelle, die dort noch nie war, begeben (siehe Fotos 29.11).
 Anschließend waren wir zusammen mit den Israelis Hilla und Lital beim Koreaner essen und den Film "Taxi Driver" mit Robert De Niro aus dem Jahr 1976 gucken. Total abgedreht und brutal, aber künstlerisch gesehen der abolute Hammer! Muss man einfach mal gesehen haben.
 Nach dem Film hat mit Lital ihren Tracking Rucksack gegeben/geliehen, da der Rucksack von Eli viel zu klein war, für den ganzen Kram den ich in HongKong noch alles kaufen wollte

 Am 30.11. musste ich morgens früh raus, um professionelle Fotos für meine "Modelmappe" anfertigen zu lassen: natürlich umsonst (juhu)! Haben zusammen mit Sam (FR) Hochzeitsfotos gemacht und Einzelbilder mit Perücke und viiiiel Augenschminke (siehe Fotos meine Kamera Model). Da ihnen unsere Fotos so gut gefielen, fragten sie uns ob sie einige in ihrem Geschäft aufhängen und auf ihrer Internetseite zur Schau stellen dürften, ohne Bezahlung. Wenn wir nicht zustimmen sollten, wollten sie die Bilder angeblich alle wieder löschen .... allerdings glaube ich, dass hier ein Übersetzungsfehler unserer Agentin vorliegt :D ... war doch sehr drastisch von ihr formuliert. Naja wie auch immer am Ende des Abends bekamen wir auf jeden Fall alle unbearbeiteten Bilder (siehe Fotos 30.11.) und gingen zum Koreaner essen (ich liebe den Koreaner <3). 

 Am 01.12. (Montag) habe ich mich nach der Uni mit Isabelle getroffen, da sie unbedingt die Modelfotos sehen wollte und wir zusammen abends einen anderen Koreaner ausprobieren wollten, der aber bei weitem nicht so gut war, wie der andere.

 Dienstag war ich nach der Uni mit Roy (USA) Mittagessen und spazieren. Bei seinem Wohnkomplex angekommen, trafen wir BJ und Lana, sodass wir alle zusammen am Strand Drachen steigen ließen und einen VW Beatle aus Sand bauten (siehe Fotos 02.11.). 
 Anschließend sind wir zu einem Lebensmittelmarkt gefahren. Dort haben wir Gemüse gekauft und abends bei Lana gekocht und gegessen. SUPER LECKER!

 Mittwoch haben mich Hilla und Lital nach der Uni zum Mittagessen eingeladen. Sie haben eine super leckere Pilzsuppe gekocht und extra für mich versucht Schokoladenfondue zu machen. So lieb und süß die beiden und wahnsinnig lecker das Essen <3
 Anschließend bin ich schnell für unseren HongKong Trip am nächsten Tag einkaufen gegangen. Den Rest des Tages habe ich damit zugebracht Postkarten bzw. Weihnachtsgrüße an meine Oma, meine Tante, meinen Freund und die Theater AG des NIGE zu schreiben.

14.12.08 15:44


16.11. - 19.11. : Süßes, Widerliches und Prüfungen

 Am 16.11. habe ich mal wieder richtig lange geschlafen, sodass ich direkt zum Mittagessen übergehen konnte :D
 Nachdem ich dann für die Mid Term Examens den restlichen nachmittag gelernt hatte, habe ich mich mit Kristen und Isabelle zum Abendessen getroffen (ja ich weiß … ich bin nur am Essen :D ) und wieder in meinem Appartment angekommen die Fotos für die Modelagentur fertig bearbeitet und abgeschickt.

 Montag war mindestens genauso unspektakulär wie Sonntag. Habe am Nachmittag „Wall e“ geguckt (war super lustig. Kann ich nur empfehlen) und anschließend nach einem Geburtstagsgeschenk für Hase’s Sohn gesucht. Bin Dank der Unterstützung meiner Mam sogar fündig geworden (Danke noch mal :-* ). Hoffe, dass es dem Kleinen gefallen wird.
 Abends habe ich dann Suppe mit Reis gekocht. War gar nicht mal soooooo schlecht … wer meine Kochkünste kennt, weiß was das bedeutet :D

 Am 18.11. habe ich die verrückteste Geschichte, die hier bis jetzt in China abgegangen ist gehört. Ich musste drei Mal nachfragen, ob’s wirklich kein Scherz ist. So etwas bescheuertes und zugleich total beängstigendes kann auch nur in China passieren, daher bin ich auch wirklich verdammt froh, dass ich nicht dabei war, sondern es nur von BJ erzählt bekommen habe:
 Und zwar waren BJ, Alex, Jerry und Charlie (zwei Chinesen, siehe auch Eintrag vom 10.11.) abends/nachts bei sich am Strand einfach mal ein wenig abhängen und quatschen, als ihnen gleich am Anfang schon ganz weit weg eine Gruppe Jugendlicher Chinesen auffiel (da der Strand ansonsten leer war), die langsam am Strand/Wasser entlang liefen. Nach drei Stunden, waren sie dann endlich in der Nähe der Amis, sodass die sich wunderten, wie man für eine 15 min Strecke drei Stunden brauchen könnte. Außerdem war es wohl sehr auffällig, dass sie unnormal nah am Wasser liefen. So gingen sie „unauffällig“ den Chinesen ein Stück entgegen, als sie bemerkten, dass etwas im Wasser schwamm. Bei näherer Betrachtung ein Schwimmer … bei noch näherer Betrachtung ein Schwimmer mit dem Gesicht nach unten … bei noch viel näherer Betrachtung … eine Leiche.
 Wie bekloppt muss man eigentlich sein, dass man drei Stunden lang neben einer Leiche herspaziert, zu guckt, wie sie an den Strand gespült wird und wieder weg, ohne auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden vielleicht mal die Polizei oder vielleicht auch einen Krankenwagen zu verständigen (er hätte ja noch „nur“ bewusstlos sein können). Dies durften dann Jerry und Charlie übernehmen.
 Nach dieser verrückten Geschichte hatten wir dann erstmal Unterricht und ich bekam eine SMS von der Chinesin, die mit uns zur Modelagentur gegangen war. Sie wollte, dass ich ihr meine Fotos schicke, damit sie für uns zusätzlich Werbung machen kann, was ich dann auch am Nachmittag tat.
 Ansonsten habe ich abends mit meinem Hasen und seinem super süßen Sohn telefoniert (mit Webcam, soooooo süß, niedlich, knuffig, spaßig und lustig) und mal wieder selbst gekocht (… momentan sind irgendwie alle ganz schön ausgehfaul).
 Vorm schlafen gehen, habe ich auch noch mit meiner Schwester telefoniert.

 Listening Examination !!! Pure Panik. Habe mich mit BJ eine Stunde früher in der Uni getofen, um mit ihm ein Hardcore-„ich kann keine Zeichen lesen, muss es aber nun sofort“-Programm durchzuziehen. Und siehe da: 1. die Prüfung war nicht soooo schwer wie wir dachten und 2. das lernen hat sowohl BJ (vor allem BJ von 0 auf 20 Zeichen ist doch ne gute Quote) als auch mir was gebracht. Anschließend war ich mit ihm zur Feier des Tages (haben beide ein gutes Gefühl, sodass wir schätzen beide bestanden zu haben) Sandwichtes essen und chinesisches Eis (sieht aus wie Schnee mit Obstsalat oben drauf ... sooooo lecker). 
 Nach einem kleinen Mittagsschlaf war ich dann einkaufen und Milchreis mit Buttermilch kochen :D
 Klingt komisch war es auch … tja das passiert halt, wenn man zwar die Zeichen für Milch kennt, aber nicht für Butter :D (dachte die Zeichen vor der Milch wären ein Markenname)
23.11.08 14:17


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Sprüche und Fotos

Die Trauer endet dort, wo der Wahnsinn beginnt und aus Tränen ein Lächeln wird.


Gratis bloggen bei
myblog.de